Herstellung

Seine zehn Gebote hat Moses in Stein gemeißelt. Warum? Die Inspiration kam von Gott.
Dem alten Moses war klar, dass er etwas produziert hatte, was nicht mehr verbessert werden muss.
Was hat Moses mit MOOSE zu tun?

Auch die Produzenten von MOOSE brauchten Inspiration und Energie beim Ausprobieren und Tüfteln. Was heraus kam, ist endoptimiert. Und auch hier sind es zehn Zutaten, aus denen der unvergleichliche Taste von MOOSE komponiert ist.

Die zehn Gebote von MOOSE.
Wasser, Zucker und Zitronensäure bilden die Basis. Aus biologisch-kontrolliertem Anbau stammen Ahornsirup, Agavendicksaft, Orangen, Zitronen und Limetten. Sie ergänzen das Grundaroma um Volumen und Harmonie. Zitronengras behaucht das Tonic Water mit einer Ahnung von Exotik. Und schließlich Chinin, der mythenumrankte Extrakt aus der Chinarinde, den die Ureinwohner Südamerikas seit Urzeiten für ihre Medizin nutzen. Chinin kitzelt nicht nur den Gaumen mit einem Schuss Bitterkeit, es lässt MOOSE auch fluoreszierend leuchten, wenn es mit UV-Licht bestrahlt wird.

MOOSE ist ein veganes Erzeugnis und wird in kleinen Margen hergestellt. Ständige Qualitätskontrolle ist Ehrensache. Genießer brauchen Zeit, und auch MOOSE ist Slow Food.

Und die göttliche Inspiration? Ach ja, zu den Zutaten kommt noch eine individuelle Gewürzmischung. Aber da lassen sich die Produzenten von MOOSE nicht so gern in die Karten schauen.
Gott hat ja auch nicht verraten, wie er auf seine zehn Gebote gekommen ist.

moose_zutaten